Search here:
06431 / 9116-26
 

Staatliche Fachschule Weilburg-Hadamar

staatliche-fachschule-post-img

Bildung mit Tradition

Die Staatliche Fachschule Weilburg-Hadamar ist durch die Fusion der Staatlichen Technikakademie Weilburg mit der Staatlichen Glasfachschule Hadamar entstanden. Sie steht für qualifizierte berufliche Aus- und Weiterbildung auf höchstem Niveau mit langer Tradition. Durch den Zusammenschluss beider Standorte sind wir die größte staatliche Fachschule in Hessen.

Standort Technikakademie Weilburg

An unserem Standort in Weilburg, der Staatlichen Technikakademie Weilburg, finden Sie über elf Schwerpunkte in zwei Schulformen: Die Fachschule für Technik mit dem Abschluss Staatliche geprüfte/r Techniker/in und die Höhere Berufsfachschule mit dem Abschluss Staatlich geprüfte/r Assistent/in.

Für die Ausbildung an der Höheren Berufsfachschule ist der Realschulabschluss vorausgesetzt. Außerdem kann man die Fachhochschulreife-Prüfung ablegen und nach einem mindestens halbjährigen einschlägigen Praktikum ein Studium an einer Fachhochschule zu beginnen.

Standort Glasfachschule Hadamar

Am Standort Staatliche Glasfachschule Hadamar erleben Sie das kompetenteste Bildungszentrum für Glastechnik und Glasgestaltung des Landes Hessen und darüber hinaus. Hier finden Sie neben der Fachschule für Technik die Mehrjährigen Berufsfachschule mit Berufsabschluss sowie die Berufsschule. Mit einer vollschulischen Ausbildung in den Bereichen Glaserei, Glasveredlung, Glasapparatebau erwerben Sie einen Abschluss, der dem Gesellenbrief im Handwerk gleichgestellt ist. Er bildet ein solides Fundament für Ihre berufliche Laufbahn im Handwerk und Umgang mit dem Werksstoff Glas!

Die Mehrjährige Berufsfachschule setzt einen Hauptschulabschluss voraus. In Ausnahmefällen kann stattdessen auch eine Eignungsprüfung erfolgen.

Unsere vollschulischen Angebote sind vor allem auch überregional für junge Leute interessant. Unterkunft und Vollverpflegung in Wohnheim und Mensa sind an beiden Standorten möglich.

Komm zu uns – Bildung lohnt sich immer!

Mehrjährige Berufsfachschule

Dreijährige Erstausbildung in Vollzeitform in den Ausbildungsberufen:  

 

Ansprechpartner

Eckhard Muser

Eckhard Muser

Schwerpunktkoordinator Gestaltungs- und Medientechnik

Anschrift:
Frankfurter Straße 40, 35781 Weilburg
Tel.: 06471 9261-0
E-Mail: info@fwh-hessen.de

Ausbildungsschwerpunkte GM-TA

Schwerpunkte dieser Berufsausbildung sind unter anderem das Erstellen von Webseiten und Werbematerialien. Dazu sind nicht nur Texte zu erarbeiten sondern auch Bilder und Filme aufzubereiten. Sie lernen fachgerecht zu fotografieren und zu filmen. Während Ihrer Ausbildung werden Sie außerdem im Umgang mit verschiedenen Programmen für Bildbearbeitung, Filmschnitt und Textverarbeitung geschult. Sie werden eigenständig Dokumente, Werbematerialien (Flyer, Karten, Plakate, Broschüren) und weitere Informationsunterlagen unter Berücksichtigung von Vorgaben erstellen, überarbeiten und für die Veröffentlichung über Internet, CD oder Druck aufbereiten. Außerdem werden Sie lernen, Präsentationen zu erstellen und diese vorzutragen.

Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf dem eigenständigen Einarbeiten in die Nutzung von Programmen sowie auf der selbständigen Organisation Ihrer Arbeitsabläufe an Ihrem Arbeitsplatz, da dies wesentlich für Ihren späteren beruflichen Erfolg ist. Sie erhalten Einblicke in technische Systeme und Geräte, die in der Praxis u.a. zur Erstellung von Printmedien eingesetzt werden. Für die Erstellung von technischen Dokumenten benötigen Sie viele Informationen. Sie lernen daher, wie Sie mit dem Computer Informationen finden, nutzen und sinnvoll aufbereiten können. Dazu gehören auch die Recherche im Internet und in Datenbanken. Vieles werden Sie in Gruppenarbeit erledigen, um auf die spätere Teamarbeit vorbereitet zu sein

Berufsaussichten und Tätigkeiten

Mit dieser Ausbildung ergeben sich vielfältige Arbeitsbereiche in Werbe- oder Marketingagenturen bzw. in Werbe- oder Marketingabteilungen größerer Firmen.

Weitere mögliche Tätigkeitsbereiche sind:

  • Webdesigner
  • Freelancer
  • Webentwickler
  • Druckvorlagenhersteller

Berufliche Weiterentwicklung

Mit Bestehen der Fachhochschulreife-Prüfung und einem mindestens halbjährigen einschlägigen Praktikum besteht die Möglichkeit, ein Studium an einer Fachhochschule zu beginnen.

Alternativ kann nach einem Jahr einschlägiger beruflicher Tätigkeit eine Weiterbildung zur Staatlich geprüften Gestalterin / zum Staatlich geprüften Gestalter Fachrichtung Werbe- und Mediengestaltung begonnen und damit die Qualifikation für den Einstieg in das mittlere Management erlangt werden.

Ausbildungsschwerpunkte ITA

  • Projektierung, Konfiguration und Wartung von physischen und virtualisierten Computersystemen im Kontext heterogener Netzwerkumgebungen
  • Projektierung eines lokalen Netzwerks (LAN)  auf der Grundlage der betrieblichen Organisationsstruktur inklusive der Anbindung an öffentliche Netze (Internet, Unternehmensweitverkehrsnetz)
  • Internetanbindungen absichern durch die Planung und Umsetzung eines Firewallsystems
  • Server für die unterschiedlichsten Dienste projektieren und einrichten
  • Datenbanken für das Intranet und Internet entwerfen und für wichtige Zugriffsverfahren implementieren
  • Einbindung von Unternehmensstrukturen und Geschäftsprozessen bei der Durchführung der obigen Aufgaben

Ausbildungsbegleitend erfolgt die Arbeit in Projekten, in denen reale Problemstellungen praktisch umgesetzt werden.
Dazu stehen unsere integrierten Fachräume mit einer entsprechenden Ausstattung zur Verfügung.

Während eines Praktikums werden die erworbenen Kenntnisse durch weitere praktische Anwendungen vertieft und erweitert.

Berufsaussichten und Tätigkeiten

Einsatzmöglichkeiten:

  • Projektierung, Konfiguration, Programmierung, Inbetriebnahme und Wartung von Computersystemen und Netzwerken
  • Server für unterschiedliche Aufgaben und Dienste projektieren, installieren, programmieren und in Betrieb nehmen
  • Unterstützung der Endbenutzer durch Schulungen
  • Vertriebstätigkeiten in den genannten Bereichen

Berufliche Weiterentwicklung

Mit Bestehen der Fachhochschulreife-Prüfung und einem mindestens halbjährigen einschlägigen Praktikum besteht die Möglichkeit, ein Studium an einer Fachhochschule zu beginnen.

Alternativ kann nach einem Jahr einschlägiger beruflicher Tätigkeit eine Weiterbildung zur/zum Staatlich geprüften Techniker/in begonnen und damit die Qualifikation für den Einstieg in das mittlere Management erlangt werden.

VIDEO UND INFOS ÜBER DIE Staatliche Fachschule Weilburg-Hadamar

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Video von
Staatliche Fachschule Weilburg-Hadamar
hier-gehts-zur-webseite
Webseite von
Staatliche Fachschule Weilburg-Hadamar
Weitere Informationen
Weitere Informationen von
Staatliche Fachschule Weilburg-Hadamar